Sie haben 0% dieser Umfrage fertiggestellt.
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Infektionsschutz im Krankenhaus Post COVID-19 Pandemie

Was wäre, wenn Sie entscheiden würden?

Eine Kurzumfrage

 

Liebe Teilnehmer*innen der diesjährigen DGHM-Tagung,

Wir haben uns alle sehr gefreut, uns Corona-bedingt nach zwei Jahren zu der großartigen Jahrestagung in Berlin treffen zu dürfen!

Infektionspräventionsmaßnahmen bilden das Zentrum der Bemühungen zur Eindämmung der SARS-CoV-2 Pandemie. Deren gezielte Umsetzung im Krankenhaus ist jedoch keineswegs trivial. Es stellt sich die Frage, ob einige dieser Maßnahmen "das neue Normal" auch nach der Pandemie werden könnten oder wann der bestgeeignete Zeitpunkt für eine z.B. gestaffelte Rücknahme ist. Aktuell sind viele Fragen im Gegensatz zum Beginn der Pandemie politisch/gesetzlich geregelt. Es ist folglich nicht einfach ersichtlich, welche Empfehlung die DGHM Mitglieder geben würden ohne diese Grundlage. Um dieses Expertenwissen zu bündeln und das zukünftige Vorgehen aus Sicht dieser Expertengruppe besser einschätzen zu können, wurde diese Online-Umfrage von der Ständige Arbeitsgemeinschaft Allgemeine und Krankenhaushygiene (StAG_Hyg) und der Fachgruppe Infektionsprävention und Antibiotikaresistenz in der Krankenhaushygiene (FG_PR) der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) entwickelt. Ziel dieser Umfrage ist es, zu erfahren, welche Maßnahmen Sie, wenn Sie frei von gesetzlichen und sonstigen Limitationen wären, weiterführen oder einführen würden.

Die Bearbeitungsdauer der Umfrage beträgt ca. 10 Minuten. Sie können die Umfrage jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortführen. Die erhobenen Daten werden anonymisiert. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben oder gespeichert. Die Teilnahme ist freiwillig.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Die Projektverantwortlichen sind:

M. Sc. Amelia Aquareta Mardiko

M.A. Antonia Milena Köster

Prof. Dr. med. Frauke Mattner, Vize Präsidentin 2018-2022 und Mitglied der StAG_Hyg

Dr. med. Janine Zweigner, stellvertretende Vorsitzende der FG_PR

Prof. Dr. med. Nico Mutters, Vorsitzender der FG_PR

Dr. rer. nat. Nicole von Maltzahn, Geschäftsstelle der DGHM

PD. Dr. med. Rasmus Leistner, Schriftführer der FG_PR

Prof. Dr. med. Simone Scheithauer, Vize Präsidentin der DGHM und Sprecherin der StAG_Hyg

Dr. med. Tim Eckmanns, stellvertretender Sprecher der StAG_Hyg

 

In dieser Umfrage sind 17 Fragen enthalten.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Befragung „Infektionsschutz im Krankenhaus Post COVID-19 Pandemie: Was wäre, wenn Sie allein entscheiden würden?“ von Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM)

Die erhobenen Daten werden ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke verwendet. Ein Personenbezug kann anhand der erhobenen Daten nicht hergestellt werden. Es werden somit ausschließlich anonyme, nicht personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet. Es sind keine Rückschlüsse auf Studienteilnehmer*innen möglich. Die Ergebnisse dieser Studie können im Rahmen von Lehr- und Forschungszwecken (z. B. Abschlussarbeiten, Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften) veröffentlicht werden. Dies geschieht in anonymisierter Form.

Der Datenhalter und die für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle ist das Institut für Krankenhaushygiene und Infektiologie der Universitätsmedizin Göttingen. Zugang zu den Daten hat die Ständige Arbeitsgemeinschaft Allgemeine und Krankenhaushygiene (StAG_Hyg) und Fachgruppe Infekstionsprävention und Antibiotikaresistenz in der Krankenhaushygiene (FG_PR) der DGHM. Dritte bekommen keinen Einblick in die Daten.

Der anonymisierte Fragenbogen wird zehn Jahre aufbewahrt und dient der Nachvollziehbarkeit der Forschungsergebnisse.

Ihre Rechte:

Die Teilnahme an dieser Studie erfolgt freiwillig. Sie können die Umfrage jederzeit ohne Angabe von Gründen abbrechen. Aus einer Nichtteilnahme entstehen keine Nachteile für Sie.

Wir bedanken uns für Ihre Bereitschaft, uns Auskunft zu geben und hoffen unsere wissenschaftliche Arbeit trägt dazu bei, mehr über die Strategien zu Infektionspreventionsmaßnahmen in deutschen Krankenhäuser zu erfahren und die entwickelung von Empfehlungen auf eine solide Datenbasis zu stellen.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Die Projektverantwortlichen sind:

M. Sc. Amelia Aquareta Mardiko

M.A. Antonia Milena Köster

Prof. Dr. med. Frauke Mattner

Dr. med. Janine Zweigner

Prof. Dr. med. Nico T. Mutters

Dr. rer. nat. Nicole von Maltzahn

PD. Dr. med. Rasmus Leistner

Prof. Dr. med. Simone Scheithauer

Dr. med. Tim Eckmanns


Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung:
Institut für Krankenhaushygiene und Infektiologie
Universitätsmedizin Göttingen
Adresse: Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen
Telefon: 0151-41911891
E-Mail: ameliaaquareta.mardiko@med.uni-goettingen.de; antoniamilena.koester@med.uni-goettingen.de

Zuständiger Datenschutzbeauftragter:
Universitätsmedizin Göttingen
Datenschutzbeauftragter
37099 Göttingen
Telefon: 0551 / 39-22762
E-Mail: datenschutz@med.uni-goettingen.de